Fink

Running X11 - 7. Tipps für die Benutzung

7.1 X11-Programme aus dem Menu "Programme" starten

Programme, die andere Fink-Programme für Teilaufgaben aufrufen, brauchen eine Ergänzung, wenn man sie aus dem Menu "Programme" starten möchte. Anstatt den ganzen Pfad zu der Datei anzugeben, also

/sw/bin/emacs

sollte man z. B. bei bash besser folgendes eintragen:

. /sw/bin/init.sh ; emacs

und bei tcsh:

source /sw/bin/init.csh ; emacs

Damit ist sicher gestellt, dass das Programm die korrekte PATH-Information hat. Diese Syntax kann man für jedes Programm verwenden, das mit Fink installiert wurde.

Beachte: Anscheinend kann man doch nicht alle Programme so starten.

7.2 X11-Programme aus Terminal.app starten

Der Start von X11-Programmen aus einem Fenster der Terminal(.app) (oder jedem anderen nicht-X11-Terminal) erfolgt bei den aktuellen Version von X11 ab 10.5 direkt. Geben sie den Namen des Programms genau so ein, wie für ein Kommandozeilenprogramm und OS X wird fall nötig X11 starten und dann ihre Programm.

Wichtig: Vor OS X 10.5 musste man die Environment-Variable DISPLAY in der Terminalsession setzen, damit sie mit X11 Verbindung aufnimmt. Tun sie das auf keinen Fall auf OS X 10.5 und neuer, denn OS X setzt dies automatisch auf den richtigen Wert.

7.3 Aqua-Programme aus xterm starten

Wollen sie Aqua-Programme aus xterm oder jeder anderen Shell starten, geben sie das Kommando open ein. Einige Beispiele:

open /Applications/TextEdit.app
open SomeDocument.rtf
open -a /Applications/TextEdit.app index.html

Das zweite Beispiel öffnet das Dokument mit dem Programm, das mit ihm assoziiert ist; im dritten Beispiel wird das Programm explizit angegeben.

Das Kommando launch aus dem Fink-Paket launch funktioniert genauso, bietet aber noch einige zusätzliche Funktionen.

7.4 Kopieren und Einfügen

Im allgemeinen funktionieren Kopieren und Einfügen zwischen der Aqua- und der X11- Umgebung, wenn auch nicht zu 100%. Emacs ist dafür bekannt, dass es hinsichtlich der aktuellen Auswahl "wählerisch" ist. Aus der Classic-Umgebung funktionieren Kopieren und Einfügen nicht.

In jedem Fall muss man die jeweiligen Methoden der Umgebung nutzen, in der man gerade ist. Will man Text aus Aqua nach X11 transferieren, drücken sie Command-C in Aqua, bringen das Zielfenster ganz nach vorne und drücken den "mittleren" Maustaste, d. h. Option-Klick auf einer Maus mit nur einer Taste, für das Einfügen (Dazu muss "Emulate three button mouse" in den X11-Einstellungen eingeschaltet sein). Will man Text aus X11 nach Aqua transferieren, wählen sie den Text in X11 aus und drücken sie Command-C für das Kopieren und dann Command-V in Aqua für das Einfügen. Je nach Version von OS X und X11, funktioniert auch die Kopieren-Funktionen, um eine Auswahl zu kopieren.

Das X11-System hat tatsächlich mehrere Clipboards (Eigentlich in X11 "cut buffers" genannt) und einige Programme haben etwas seltsame Vorstellungen, welche man nehmen soll. Deshalb hat z. B. Einfügen in GNU Emacs oder XEmacs nicht funktioniert. Die Fensterverwaltung quartz-wm von Apple bügelt einige der Synchronisationsprobleme zwischen den Puffern aus. Wollen sie eine andere Fensterverwaltung verwenden, können sie die Vorteile von quartz-wm auf 10.5-10.7 immer noch ausnutzen, in dem sie die Option --only-proxy verwenden:

...
quartz-wm --only proxy &
exec <your window manager here>

Beachte: Diese Option wird von quartz-wm ab Xquartz-2.7.x nicht mehr unterstützt.

Das Programm autocutsel ist veraltet, steht aber auf 10.5 und 10.6 immer noch zur Verfügung, wenn sie quartz-wm --only proxy nicht verwenden wollen. Es synchronisiert automatisch zwischen den beiden Ausschneide-Puffern. Wenn sie es benutzen wollen, installieren sie das Fink-Paket autocutsel und ergänzen sie ihre Datei .xinitrc oder seine eigene in .xinitrc.d um diese Shellskript:

autocutsel &

Beachten sie, dass das Programm läuft, bevor die Fensterverwaltung gestartet wird und nicht beendet wird, also nicht einfach am Ende dazu schreiben. Dort wird es nie ausgeführt.

Wenn es Probleme mit Kopieren und Einfügen von Aqua nach X11 und anders herum gibt sollten sie es einfach noch einmal probieren. Manchmal erfolgt das Kopieren nicht sofort. Klappt das immer noch nicht, dann probieren sie es über ein drittes Programm, z. B. TextEdit oder Terminal auf der Seite von Aqua und nedit oder xterm auf der Seite von X11. Nach allgemeiner Erfahrung gibt es immer eine Lösung.